Musik als Lebenselixier

Musik als Lebenselixier
09.03.2021

Landesmusikrat Rheinland-Pfalz fordert Gleichstellung der Musik mit dem Sport

Ein mehrstufiger Plan für mögliche Lockerungen war das zentrale Ergebnis des Bund-Länder-Treffens vom 3. März. Während darin der Sport häufig erwähnt wird, findet sich kein einziges Wort über die Musik. Der rheinland-pfälzische Landesmusikrat appelliert an die Landesregierung, in einer neuen Corona-Bekämpfungsverordnung die Musik mit dem Sport gleichzusetzen.

Landesmusikrats-Präsident Peter Stieber will für die mehr als 3.500 Musik- und Gesangsvereine, aber auch für die zahlreichen Ensembles und Bands erreichen, dass endlich wieder Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens geschaffen werden. Gleichermaßen fordert er eine Öffnungsperspektive für den Bereich der musikalischen Bildung. Er unterstreicht, es dürfe an den allgemeinbildenden Schulen keine Vorzugsbehandlung der so genannten Kernfächer gegenüber der Musik geben.

Auch der stellvertretende Präsident des Landesmusikverbandes, Gordon Schnieder MdL, fordert ein Öffnungsszenario für Musikvereine, Chöre und die Kirchenmusik: „Die Musik darf nicht schlechter gestellt werden als andere Bereiche mit ähnlichen Bedingungen. Musik ist für viele ein Lebenselixier. Nach dem Ende der Pandemie werden Musik und Kultur von größter Bedeutung sein. Dazu zählen auch die vielen kulturellen Vereine, die unser Dorf- und Gemeinschaftsleben so stark bereichern. Die dürfen hier nicht vergessen werden. Wir brauchen daher auch für die vielen ehrenamtlichen Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger endlich eine Öffnungsperspektive!“